Die Antiquarische Gesellschaft

Die Antiquarische Gesellschaft befasst sich mit der Erforschung und Vermittlung der Geschichte von Stadt und Kanton Zürich. Zu diesem Zweck veranstaltet die «Antiquarische» – wie die traditionsreiche Gesellschaft kurz genannt wird – Vorträge, Exkursionen und Führungen. Mit ihren Publikationen, besonders dem Neujahrsblatt bietet sie ein Podium für die Präsentation von Forschungsergebnissen. Ebenso fördert die Antiquarische Gesellschaft die Bestrebungen historischer Vereinigungen im Kanton durch regelmässige Zusammenkünfte und Weiterbildungsveranstaltungen.

mehr

Nächste Veranstaltung

Montag, 22. Januar 2018 18:30 Uhr: Vortrag
Dr. Monika Burri, Marie Schumann, Luzern
Zürcher Seidengeschichten - Silk Memory
Montag, 5. Februar 2018 18:30 Uhr: Vortrag
Prof. Dr. Gadi Algazi, Tel Aviv
Wissen und Verwandtschaft um 1500: Konrad Pellikan
Gemeinsame Veranstaltung mit dem Historischen Seminar der Universität Zürich

Aktuell

05.12.2017

Das Neujahrsblatt 2018 ist am 2. Januar von 10-12 Uhr zu einem Spezialpreis in der Zentralbibliothek Zürich verkauft

"Zürich in den langen Sechzigern" ist das Thema des 182. Neujahrsblatts, das am 2. Januar von 10 bis 12 Uhr zu einem Spezialpreis von Fr. 40 in der Zentralbibliothek Zürich erworben  werden kann. Ab 3. Januar ist dieses im Buchhandel für Fr. 50 erhältlich.


Aktuelle Publikation

Erika Hebeisen, Gisela Hürlimann, Regula Schmid (Hg.)
Reformen jenseits der Revolte
Zürich in den langen Sechzigern
Chronos Verlag Zürich (2018)
Ferdinand Keller, Gründer der Antiquarischen Gesellschaft